Techno Classica 2015

von Jan Strebe


Na Mahlzeit!


Nachdem sich der Bruder im letzten Moment des Urlaubs noch zur Selbstverstümmelung entschloss, muss der Leser diesmal leider auf die gewohnte Qualität der Berichterstattung und Fotodokumentation verzichten. Stattdessen muss er lernen, mit meinem Faible für amerikanische Fahrzeuge und meiner Amateurmeinung bzgl automobiler Kuriositäten zu leben. ;)


Zu meinen Qualitäten als Fotograf (bei Nichtgefallen 'f' durch 'ph' ersetzen) möchte ich nur anmerken, dass ich erstaunlich viele unscharfe Aufnahmen meines linken Ringfingers gemacht, aber (hoffentlich alle) anschließend auch wieder gelöscht habe. * grummel *


Falls ich tatsächlich etwas Interessantes aufgenommen haben sollte, mache ich gleich mal darauf aufmerksam, dass ich mir solche Karossen sehr gerne anschaue, mir aber kaum das Baujahr meines Alltagsautos merken kann. Was also detaillierte Rückfragen angeht, sag ich daher vorsichtshalber schon mal vorab “Sorry“.


Dass ich den orangen Alpina mehrfach, dafür aber den später am Tag entdeckten blauen überhaupt nicht abgelichtet habe, liegt natürlich einzig und allein daran, dass gegen Mittag der Akku meines iPhones die Grätsche gemacht hat. Und an nichts anderem … * hust *

Ansonsten bleibt nicht viel zu berichten: Reisewetter angenehm, in Essen zeitweise richtig sonnig (Außenglände). Hinweis für zukünftige Expeditionen: Wenn man sich zur vollen Stunde wieder zur Abreise trifft, ist die Chance relativ groß, dass einem der Zug gerade vor der Nase weggefahren ist. Bahnreise eher unspektakulär: Hinfahrt relativ wenig Verspätung (wg 'Signalwirkung' oder so ^^), Anschlusszug aber noch erwischt. Rückfahrt wie gesagt knapp verpasst. 2te Gelegenheit wg 20minütiger Verspätung und Überfüllung des Bahnsteigs zugunsten des bereits wartenden (Sitzplätze!) und 10 Minuten später (pünktlich!) fahrenden Zuges sausen lassen.

Endlich mal ... ! Opel Coupés, eines schöner als das andere !

Die Techno Classica kam mir diesmal vom Andrang her recht voll vor. Das Durchschnittsalter der Besucher scheint gestiegen zu sein - mehr als einmal schnappte ich die Aussage auf, dass man den Donnerstag ja irgendwie rumbringen müsse. (?!) Ich meine auch, diesmal häufiger englisch oder niederländisch sprechenden Menschen(massen) begegnet zu sein. Meine Reisegruppe war übrigens der Ansicht, dass es dieses Jahr 1. weniger private Anbieter gab und 2. manche Händler (offensichtlich aufgrund von Platzmangel auf dem eigenen Stand) auch Fahrzeuge auf dem Außengelände abgestellt hätten. Einig waren wir uns, dass es dieses Jahr erstaunlich viele 'Verkauft'-Schilder zu sehen gab - und zwar in sämtlichen Preiskategorien.


Apropos: Die Preisspirale schraubt sich weiterhin höher. Drollig fand ich in diesem Zusammhang den Herrn, der sich auf dem einen Stand lauthals über den Preis eines (der erstaunlich häufig angebotenen) restaurierten T1 mit den Worten echauffierte: „Jetzt spinnen die völlig!? Für den hier wollen die neunundsechzignhalb haben?!“ Dabei hatte er wohl das ungefähr 1 m entfernt abgestellte Exemplar noch nicht begutachtet, denn für jenes wurde mal eben nicht ganz das Doppelte aufgerufen - muhaha. * seufz *


Bulli-Parade

Sportwagen und andere Ikonen

Ami-Schlitten

Newsletter-Anmeldung



Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Wittlage ist hier !

Der Altkreis Wittlage war bis 1972 ein eigenständiger Landkreis.  Dann wurden die Altkreise Bersenbrück, Melle, Wittlage und Osnabrück zum Landkreis Osnabrück zusammengefasst. Der Altkreis Wittlage hat ca. 38.000 Einwohner und umfasst eine Fläche von ca. 315 km².